Versöhnung mit der Biographie

Entbitterung als Lebenshaltung

„...es liegt in Ihrer
Verantwortung, eine
Veränderung zu
verursachen.“
Es gibt zwei wesentliche Voraussetzungen für erfolgreiche Verhaltenstherapie: Sie müssen den Glauben entwickeln, dass Ihnen in jeder Situation Ihres Lebens eine wenn auch noch so kleine Möglichkeit der Selbstgestaltung bleibt und Sie müssen den konsequenten Willen entwickeln, diese Chance zu nutzen und Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Was immer auch früher war und was immer auch Sie derzeit belastet, es liegt in Ihrer Verantwortung, eine Veränderung zu verursachen. Als Therapeut kann ich Sie dazu motivieren und dabei unterstützen.

Wer wichtige Lebensthemen wie Trauer, Alter, Trennungen oder Erwachsenwerden der Kinder nicht angemessen bearbeitet, kann z.B. Schmerz, Selbstentwertung und negative Weltsicht konservieren und verbittern. Mit Hilfe von einfühlsamen Gesprächen kann es gelingen, diese Themen zu bearbeiten und sich mit seiner Biographie zu versöhnen, also zu entbittern.