Ressourcenaufbau

mit den Stärken arbeiten

Sie werden überrascht sein: im Erstgespräch werde ich Sie nicht nur nach Ihren Problemen fragen, sondern auch nach Ihren Ressourcen. Damit sind z.B. angenehme Aktivitäten, ein stabiles Netzwerk, eine glückliche Kindheit oder auch ein sicherer Arbeitsplatz mit einem guten Betriebsklima gemeint.

Was gibt Ihnen Kraft? Woran erfreuen Sie sich? Je nach Störungsbild kann es um so wichtiger sein, solche Ressourcen aufzubauen, um die eigenen Probleme besser bewältigen zu können. Das kann beispielsweise bei traumatisierten Menschen sehr wichtig sein, um die Voraussetzung für eine Bearbeitung der Traumata zu schaffen.

„Ein gestärkter
Mensch kann das
Leben besser
in Angriff nehmen.“
Bei chronischen Schmerzpatienten/innen kann die Strategie der Aufmerksamkeitslenkung weg von den Schmerzen hin zu angenehmen und erfolgreichen Aktivitäten bei der Schmerzbewältigung insofern helfen, dass eine Steigerung der Lebensqualität möglich wird.

Ein gestärkter Mensch kann nicht nur die Herausforderungen des Lebens besser in Angriff nehmen, sondern auch die einer Psychotherapie.